Baoper Table Villeret Almanachuhren

Baoper Modern Retro Semi-Jagduhr – für den Vater, der das Leben kennt
    ‚Heute ist Montag, der 31. Januar.‘ Dies ist das Datum, das alltäglich ist. Warum zeigt die durchschnittliche Uhr das Datum nicht auf diese Weise an? Auf den Zifferblättern der meisten Uhren wird an einer Stelle das Datum, an einer anderen Stelle die Woche und an einer anderen Stelle die Monatsanzeige angezeigt. Die Kalenderinformationen sind verstreut und fragmentiert: ’31.‘, ‚Montag‘, ‚ Januar ‚. Natürlich können diese Informationen auf dem Zifferblatt bekannt sein, aber sie entsprechen nicht der üblichen Erzählreihenfolge.
    Blancpains Villeret-Zweifachuhr lässt die Vergangenheit völlig hinter sich. Alle Kalenderinformationen werden auf der rechten Seite des Zifferblatts angezeigt und sind in der Reihenfolge angeordnet, in der die Benutzer die Woche, das Datum und den Monat von oben nach unten kennen.
    Zusätzlich zur Gestaltung der Kalenderanzeige auf der Grundlage einer gemeinsamen Erzähllogik verfügt die Uhr über eine praktische Jahreskalenderfunktion. Die Jahreskalenderfunktion entspricht funktional grundsätzlich der Ewigen Kalenderfunktion, die den Monat mit 30 Tagen automatisch erkennt. Aus diesem Grund kann der Jahreskalender mit Ausnahme von Februar, unabhängig davon, ob die Anzahl der Tage im Monat 30 Tage oder 31 Tage beträgt, automatisch auf den ersten Tag des folgenden Monats nach dem Ende des letzten Tages des Monats geändert werden. Diese Funktion leitet sich aus der Ewigen Kalenderfunktion ab. Der einzige Unterschied zum Ewigen Kalender besteht darin, dass die neue Jahreskalenderuhr das Schaltjahr nicht erkennt, wodurch auch die Ewige Kalenderuhr ihre unersetzliche eindeutige Position einnimmt. Daher muss der Uhrenträger nach Ablauf des letzten Februartages eines jeden Jahres den Kalender manuell auf den 1. März einstellen. Darüber hinaus ist die Funktion der jährlichen Kalenderüberwachung fast identisch mit der Funktion der permanenten Kalenderüberwachung.
Blancpain L-Evolution Vollmondphasenuhr – ein Geschenk für Modeväter
    Der Kalender muss zwar jedes Jahr im Februar manuell angepasst werden, beeinträchtigt jedoch nicht die hervorragende Leistung der jährlichen Kalenderuhr in diesem Villeret. Der Grund dafür ist, dass die Uhr auch mit Blancpains originaler Kalendereinstellung ausgestattet ist, die sich unter den Ösen verbirgt. Gegenwärtig verwendet das in der Industrie übliche Kalenderkalibrierungsgerät ein Werkzeug, um die Vertiefung an der Seite des Uhrengehäuses zu drücken, und Blancpain verwendet ein exklusives, patentiertes, verstecktes Kalenderkalibrierungsgerät, das durch einfaches Antippen mit der Fingerspitze vervollständigt werden kann. Anpassen oder einstellen. Ende Februar muss sich der Träger nicht mehr mit der Suche nach den Spezialwerkzeugen für die Kalibrierung herumschlagen: Drücken Sie einfach auf den Einsteller hinter den Ösen, um die jährliche Kalendereinstellung bis zum Februar des folgenden Jahres anzupassen und zu vervollständigen. Darüber hinaus ist die unter den Ösen verborgene Kalibriereinrichtung perfekter, um das Erscheinungsbild des Gehäuses besser zu erhalten als die grübchenartigen Grubeneinstellvorrichtungen, die sich im Allgemeinen an der Seite des Uhrengehäuses befinden.
    Wie im Modellnamen angegeben, enthält die Tabelle zusätzlich zur Jahreskalenderfunktion eine Zeitzone mit zwei Zeitzonen. Dem traditionellen Zifferblatt-Layout folgend, sind die mittleren Stunden- und Minutenzeiger sowie das 24-Stunden-Zifferblatt klein. Durch Einstellen der Uhrzeit des Hauptmittelzeigers in einer Stunde bleibt die 24-Stunden-Anzeige unverändert. Diese Funktion macht es einfach, die Anzeige der Mittelzeit auf die neue lokale Zeitzone einzustellen (vorausgesetzt, der Träger reist in andere Zeitzonen und möchte die Uhr auf die neue lokale Zeit einstellen), während das kleine 24-Stunden-Zifferblatt unverändert bleibt Die Aufenthaltszeit wird angezeigt. Durch das intime Design können Reisende nicht nur die Ortszeit leicht ablesen, sondern auch wissen, wo sich der ursprüngliche Wohnort befindet.

Weihnachten in der Schweizer Epoche präsentiert einen romantischen Moment

Emotionen fühlt man sich bei jedem Festival unerwartet bewegt, und durch das Streben nach Emotionen bleiben die Dinge über Jahrhunderte hinweg für immer erhalten. Swiss Ipoh Road, mit der Zeit, das Gute festzuhalten, mit der Zeit, Ihre wundervolle Reise mitzuerleben. Frohe weihnachten

160-jähriges Weihnachtsjubiläum Zurs Series Commemorative Watch Jules Borel Collection – Limited Edition
Nur einer von 160 Jahren ist die Welt auf 888 begrenzt

 Während Weihnachten näher rückt, ist es auch damit beschäftigt, Geschenke für die Lieben vorzubereiten. Ernest Borel, die Schweizer Uhrenmarke mit dem Ruf „Swiss Couples“, bereitet Weihnachten und Neujahr mit einer Serie von Geschenkuhren vor, die auch anlässlich des 160-jährigen Markenjubiläums präsentiert werden. Mit einer limitierten Auflage von 888 Jules Borel Collection 160th Anniversary Watch können Sie die romantischen Momente des Festivals genießen.

Jules Borel Collection GGR9160P-221BR

Gedenkschriftzug „160 Anniversery“ auf der Oberfläche und der Oberfläche

       

Perspective Bottom Cover Radierung Ebola Schweizer Uhrenfabrik Muster

 Die Schweizer Uhrenmarke, die seit jeher den Ruf des „Swiss Couples Model“ – Epoch Road genießt, wird 2016 ihr 160-jähriges Bestehen feiern. Zum Gedenken an diesen historischen Ruhm steht Epoch unter dem Motto „Romantischer Moment ‧ 160 Jahre“, romantisch Präsentation eines Meisterwerks des Jahrhunderts – das 160-jährige Jubiläum der limitierten Gedenkuhr der Zurs-Serie. Im Namen des Gründers der Epoche hat die Uhr die unsterbliche romantische Legende der hundertjährigen Marke geschrieben: Die 160-jährige Geschichte wurde gefeiert, und den unzähligen Uhrmachern ist es mit einer limitierten Auflage von 888 gelungen, die Anstrengungen der Welt zu bewältigen.
  
160. Jahrestag Zurs Series Limited Edition Gedenkuhr Einführung
 
 In Verbindung mit den jahrhundertealten Schätzen der Weisheit und der harten Arbeit der Uhrmacher erstrahlt die Geschichte des 160-jährigen Goldruhms auf diesem Festival, genau wie der Wunschstern auf dem Baldachin.

 Vollautomatische mechanische Bewegungsstruktur mit präzisem Layout. Kalender, Wochenkalender und Gangreservefunktion sind in getrennten kreis- und fächerförmigen Fenstern in das Zifferblatt eingebettet, die hohlen speerförmigen Stunden- und Minutenzeiger werden von den drei Instrumentenfenstern leicht überfahren. Komplexer mehrschichtiger Raumrahmen, der jede sechspolige Spur folgen, umfänglich Zeiger (Zhou Li), einen Rückzeiger-Operation (Kalender), induktiver Energie Linksschwenkbetrieb (Gangreserve 42h) ausgeführt wird und zeigt die mechanische Schönheit des Rhythmus.

 Die kaskadierenden Linien mit schöner Krümmung sind wie eine zarte Kamelie, und die Blütenblätter sind ein Abbild der wundervollen Lebensreise. Die Oberfläche des 6H und des Tisches ist mit dem Gedenkbuchstaben ‚160th Anniversary‘, einem Krokodillederarmband und 12 natürlichen Diamanten mit quadratischem Grund und einem Gehäuse aus warmem Roségold mit funkelndem Licht versehen. Das oszillierende Cover auf der Unterseite prägt das Erscheinungsbild der Schweizer Uhrenmanufaktur.Das Gehäuse ist eindeutig codiert und wird mit einem exklusiven Zertifikat in limitierter Auflage geliefert.Die Gedenkbedeutung ist außergewöhnlich und zeugt vom Familienruhm und erbt ihn.

Parameter
GGR9160P-221BR
Swiss made 9094 High-End-Automatikwerk
6-polige Mehrfachwahlfunktion
Exquisite Schleif- / Rhodiumbehandlung / blaue Stahlschrauben
Genfer Streifen
Retrograder 3H-Bit-Zeigerkalender
6H Gangreserveanzeige (42H)
9H Zeiger-Kalender mit rundem Umfang
12 璀璨 natürliche Diamantzeitsymbole
316L Stahlgehäuse
Krokodillederarmband
Ionenplattierung Roségold
Saphirglas
50 Meter wasserdicht
Gehäusegröße: Durchmesser Ф 40,00 mm, Dicke 11,40 mm
Gedenkschriftzug ‚160 Jahre Jubiläum‘ auf der Oberfläche und auf der Oberfläche
Pivot-Tischboden und Bodenabdeckung mit Ebola Swiss Uhrenfabrik-Muster
Das Gehäuse ist eindeutig codiert und wird mit einem proprietären Limited Edition-Zertifikat geliefert.
Weltweit limitiert 888
Markengründer – Einführung in Zurs

Der junge und ehrgeizige Uhrmacher Jules Borel gründete 1856 sein erstes Uhrenunternehmen, Borel and Courvoisier (der Vorgänger von Ebolu), im „Schweizer Uhrenreich“ Neuenburg. Es bedeutet, dass er sich von den Fähigkeiten, der Weisheit und der Schüchternheit der einfachen Leute in der Welt der Uhrmacher mit starken Händen unterscheiden muss.

Im Jahr 1860 gewann dieses weitläufige und imposante dunkle Pferd die Meisterschaft im Uhrenwettbewerb der Neuenburger Sternwarte, und die andere Taschenuhr im Fluchtstil gewann den ersten Preis des Wettbewerbs, gefolgt von der London Watch Fair im Jahr 1862, 1876. Die Philadelphia Watch Fair und die Paris Watch Fair von 1878 waren sehr erfolgreich und gewannen die Goldmedaille für Schweizer Uhrmacher.

Die Ehre rückt Borel und Courvoisier immer mehr in den Mittelpunkt und stellt auch die Uhrmacher, darunter auch Herrn Jules Borel, immer mehr vor Herausforderungen. Ständig werden eine Vielzahl von Handwerkskünsten und großartigen Uhren vorgestellt. Zur gleichen Zeit, mit dem Höhepunkt der künstlichen Intelligenz, um die Entwicklung der Uhrmacherkünste, wie die Transformation des Ringaufzugssystems, durch einen Booster oder Lock-up-Technologie-Entwicklung usw. zu fördern, wurde die Generation der Uhrmacher Von Zeit zu Zeit haben sie ihre Stärken unter Beweis gestellt und einen großen Beitrag zum Aufstieg, Wachstum und Fortbestand des Familienunternehmens geleistet.